MENÜ

ICH DARF DAS

Unser Beitrag zur ENTCORONAFIZIERUNG (von innerwise)

Teil 1

VERTRAUEN

Angst hat zuviel Raum in meinem Leben bekommen und hat teilweise begonnen, mich zu kontrollieren. Leben in Angst macht keinen Spaß.

Eine Visualisierung:

Wenn du die Augen schließt und mit dem inneren Auge dich im Zentrum wahrnimmst und umschaust, wie nahe dir die Angst gekommen ist, dann kannst du entscheiden, ob du dich mit dem entstandenen Bild wohl fühlst, oder nicht. Wenn die Angst dir zu Nahe gekommen ist und sie dich eingekreist hat, dann weite bewusst deinen Raum, indem du ihn mit deinem Atem vergrößerst und schiebe die Angst wieder so weit weg, bis du dich wohl fühlst. Zeige ihr eine Grenze auf, deine Grenze des Wohlfühlens.

Da die Angst auch nur benutzt wurde und sie nicht dein Feind ist, kannst du ihr auch ein Geschenk bereiten, eine Blume, einen Gedanken, ein Gefühl… damit sie ausatmen und auf ihre gesunde Größe schrumpfen kann. JA; ICH GEBE MIR DIE ERLAUBNIS.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lösung:

Es ist gar kein Trick! Rainer muss das Ei nur fallen lassen- das 10. Stockwerk befindet sich in 30m Höhe, nach 20m befindet sich das Hühnerei also mitten im Flug. Es wird erst zerbrechen, wenn es auf dem Boden aufschlägt.

Eine neue Gesundheitskultur

 

Die gerade abflauende Pandemie hat es überdeutlich gemacht:     Es fehlt unserer Gesellschaft an Grundlagenwissen zum Erlangen und zum Erhalt von Gesundheit sowie an elementaren Kenntnissen zum Schutz vor Erkrankungen. Es braucht eine neue Gesundheitskultur.

 

Angesichts der systemischen Zusammenhänge und der Bedürfnisse des Menschen lassen sich anwendbare Konzepte entwickeln, die den Krankheits-Tsunami, der uns als Begleiterscheinung moderner zivilisatorischer Errungenschaften überrollt, überwinden können. Eine Neue Gesundheitskultur muss Bestandteil des sich anbahnenden allgemeinen Kulturwandels in der Gesellschaft werden und den elementaren Bedürfnissen der Menschen Rechnung tragen.

Die Inhalte dieser Neuen Gesundheitskultur dürfen sich allerdings nicht mehr nur auf den Menschen beschränken, sondern müssen auch seine Um- und Lebenswelt berücksichtigen. Diese Sicht berücksichtigt neben den Interaktionen des Menschen mit der physikalischen Umwelt auch das Zusammenspiel mit allen dort vertretenen Lebewesen, sprich seinen Symbionten in der Biomasse der Erde.

 

Prof.Dr.med. Jörg Spitz

 

 

Dieser Aufgabe der Neuen Gesundheitskultur möchten wir uns weiterhin und noch vertiefender stellen.

 

Bulli, Conny & Team

Hallo liebe Alle,
 
heute möchten wir Dir von dem exklusiven Humus Event berichten und dazu einladen.
Dieses Event richtet sich nicht nur ausschließlich an Gärtner oder/und Landwirte. Ganz im Gegenteil sollte der Humus für uns alle immer mehr in den Fokus rücken.
 
Industriezucker, synthetische Salze, raffinierte Fette und denaturierte Lebensmittel haben in den letzten Jahrzehnten zu einer unnatürlichen Zunahme von Allergien, Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten geführt. Diese sollten wieder durch heilkräftige natürliche Lebensmittel mit ihrer Vielzahl an Mikronährstoffen ersetzt werden.
 
Während die Erde selbst mehrere tausend Jahre brauchen würde, um den Humus wieder aufzubauen, schaffen Menschen dies mit spezieller Bodenbewirtschaftung und Kompostierung in nur 10-20 Jahren!
 
Priorität hat daher die Entgiftung unserer Böden, der Humusaufbau und die Verbesserung der Bodengesundheit auf privater, land- und forstwirtschaftlicher Ebene.
Auf unseren Feldern, Wiesen und Beeten sollten toxische Spritz- und Düngemittel ersetzt werden durch hochwertige Komposte, lebensfördernden Mikroorganismen und andere biologisch-organische Düngemittel, die zusammen mit artenreichen Pflanzengemeinschaften und speziellen Fruchtfolgen zahlreiche Symbiosen im Boden und dadurch den natürlichen Humusaufbau fördern.
 
Nicht mehr benötigte „versiegelte“ Landflächen, wie zum Beispiel Industriegelände oder große Parkplätze sollten rückgebaut werden und der Gemeinschaft zur Verfügung gestellt, um dort zum Beispiel Gemeinschaftsgärten oder Heilwälder mit essbaren Früchten anzulegen.
 
Dies nur ein kleiner Einblick von dem, was alles möglich ist und Dich bei dem Humus Event erwartet.
Weitere Informationen dazu findest Du unter: https://thenewearthmanifesto.com/gesundheit-von-mensch-natur/
 
Schon im Jahr 2018 konnten wir über die Teilnahme am Crowdfunding für den Film "Awake2Paradise" die Filmemacherin Catharina Roland mit ihrem Werk nach Rostock ins LiWu einladen, den Film vorstellen und in ein anschließendes Filmgespräch gehen. Seitdem begleitet uns Catharina mit ihren Ideen und Projekten. Ihr aktuelles Projekt befasst sich mit der Neuen Erde- wie wollen wir leben und was ist dafür notwendig.
 
Gerne teile die Einladung im Anhang! Wir freuen uns auf viele Mitmacher beim Humus Event am 17.06.2022 ab 14 Uhr im HuBZ.
 
 
Herzlichst Cornelia Fritzsche und Silke Bull
 

PS: Anmeldung erwünscht

 

Humus Event web

Querdenken

Rainer erklärt, dass er ein rohes, in keinster Weise präpariertes Hühnerei aus seinem Fenster im 10.Stock eines Hochhauses 20m in die Tiefe fallen lassen kann, ohne das die Schale des Eis zerbricht. Er führt es vor, und tatsächlich: Es funktioniert!                  

Wie gelingt Rainer dieser Trick?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lösung:

Es ist gar kein Trick! Rainer muss das Ei nur fallen lassen- das 10. Stockwerk befindet sich in 30m Höhe, nach 20m befindet sich das Hühnerei also mitten im Flug. Es wird erst zerbrechen, wenn es auf dem Boden aufschlägt.

Epigenetik in aller Munde!? 

Wir haben gelernt, unsere Gene bestimmen unser Leben und wir sind diesen ausgeliefert im günstigen oder ungünstigen Sinn. Was ist, wenn dies überhaupt nicht so ist, sondern wir selbst ein An- bzw. Abschalten der Gene beeinflussen können?  Damit beschäftigt sich die Epigenetik. Der Begriff Epigenetik ist zusammensetzt aus Genetik und Epigenese, also der Entwicklung eines Lebewesens. Epigenetik gilt als das Bindeglied zwischen Umwelteinflüssen und Genen. Sie bestimmt mit, unter welchen Umständen welches Gen angeschaltet wird oder wieder stumm wird. Experten sprechen von Genregulation. 

Dies ist keine Zauberei, sondern hat mit unseren Lebensumständen und - weisen im engen und weiteren Sinne zu tun. Wir können es selbst in die Hand nehmen und Schmerzen minimieren, Erkrankungen lindern und Vitalität fördern.

Wer mehr zur Epigenetik wissen möchte, meldet sich gerne bei mir.            

Ich befinde mich derzeit in einer Ausbildung zum Epigenetik Coach. 

Eure Bulli (Silke Bull)

Spitzengespräch Epigenetik https://www.youtube.com/watch?v=ij2lXBSIUes&t=823s

 

innerwise

die innere Weisheit, unsere Intuition wieder wahrnehmen und ihr folgen um mit diesem Wissen unseren Körper in Balance zu bringen.

Was Du mit Deinem ganzen Körper begreifst, kann aus Dir selbst heilen.

Du bist kein Opfer! Du hast dein Leben kreiert und miterschaffen und du bist der einzige Mensch, der die Macht hat, es zu ändern. innerwise ist Intuitive Intelligenz und hilft dir, diese in dir zu entdecken. Nimm dein Leben in deine eigenen Hände mit den Geschenken der Intuitiven Intelligenz.

 

Gerne unterstütze ich Dich dabei!

 

Seit 2 Jahren bin ich, Conny innerwise Coach und seit 1 Jahr innerwise mobile Coach.

 

Innerwise mobile (virtuelle Osteophatie) verbindet die Betrachtung des physischen Körper mit der Betrachtung des energetischen Körpers.

Die Behandlung erfolgt auf allen Ebenen.

 

www.innerwise.com/de

 

Bild1

 

Am 30.03.2022 trafen wir uns das erste Mal mit HuBZ´is zum Thema Zeitenwandel und sprachen über die Initiative Zeit & Gestalten und weitere Möglichkeiten für gegenseitige Unterstützung während des Zeitenwandel, in dem wir uns befinden.

Es besteht großes Interesse diese Initiative nun zu beleben und Du bist jederzeit

Herzlich Willkommen dabei zu sein!

 

Unser nächstes Treffen wird am 29.06.2022 um 18:15 im HuBZ stattfinden.

Wir freuen uns auf Dich! Sei mit dabei!

 

Schau dir "Geben KÖNNEN und Geben MÜSSEN ist das, was DU erkennen kannst - DU kannst nur GEBEN, ALLES was ist" auf YouTube an!

 

https://youtu.be/a_nMutf2QGQ

Bild1

Am 30.03.2022 trafen wir uns das erste Mal mit HuBZ´is zum Thema Zeitenwandel und sprachen über die Initiative Zeit & Gestalten und weitere Möglichkeiten für gegenseitige Unterstützung während des Zeitenwandel, in dem wir uns befinden.

Es besteht großes Interesse diese Initiative nun zu beleben und jeder ist Herzlich Willkommen!

Unser nächstes Treffen wird voraussichtlich Anfang Mai stattfinden.

Bitte beachte dazu den Aushang im HuBZ.

 

Es ist an der Zeit neu zu denken – hatte ich in die Einladung geschrieben.

Heute dazu ein paar Gedanken, die mir nach dem Treffen durch den Kopf gingen.

Viele der MitmacherInnen beschrieben, dass sie es zur Zeit schwierig empfinden zu filtern in der Fülle der Informationen. Was ist nun Richtig und was Falsch? Wer oder Was ist Gut oder Böse? Was ist Wahrheit und was Lüge?

 

Dieses Thema begleitet uns nun seit 2 Jahren und tritt immer stärker in den Fokus.

Doch wer entscheidet, was Richtig und was Falsch ist? Kommt es nicht auch auf die Blickrichtung eines Jeden an und auf die Erfahrungen in meiner Vergangenheit?

Ich denke, es kann jeder nur für sich selbst festlegen, was es nun ist, in dem er schaut, wie fühlt es sich für ihn an. Stimmig oder unstimmig…

Gibt es überhaupt Richtig und Falsch? Oder ist es eher ein „Sowohl als auch“?

Umso länger ich mich mit diesem Thema beschäftige, umso mehr spüre ich, es geht mehr und mehr um das Verständnis des SOWOHL ALS AUCH.

Schau gerne, wie du darüber denkst und was meine Gedanken mit dir machen.

Gerne können wir dazu auch in einen Austausch gehen.

Ich freu mich! Conny

 

 

Eigenes Gemüse auch ohne Garten?

 

Unser Gemüse aus dem Discounter oder dem Supermarkt hat von Jahr zu Jahr immer weniger an Micronährstoffen, die unser Körper so dringend benötigt.

Gründe dafür sind z.B. die ausgelaugten Böden durch Monokultur, die verfestigten Böden durch schwere Maschinen (Würmer und Kleinstlebewesen können dort nicht mehr leben) und lange Lieferwege.

Der Trend geht also zum Selbstanbau. Dies tut auch unserem Wohlbefinden gut. Denn es erdet uns, entspannt uns und es macht ein gutes Gefühl, die eigene Ernte zu essen.

Doch wie soll dies auch ohne Garten möglich sein?

Wer einen Balkon hat, kann seine Blumenkästen statt mit Blumen mit Salat bepflanzen. Am Besten Pflücksalat. Damit kommt man gut über den ganzen Sommer. Die wilde Rauke wächst sogar das ganze Jahr über und der Feldsalat bevorzug die kühleren Monate. Auch auf der Fensterbank ist dies möglich. Im Blumenkasten mit etwas Platz nach oben machen sich auch Bohnen sehr gut. Sie sehen in der Blüte sehr hübsch aus.

Tomaten und Gurken wachsen im Kübel sehr gut, an einem hellen Ort auch innerhalb der Wohnung. Wer Platz auf dem Balkon hat kann auch gut Kürbis und Zucchini im Kübel anbauen.

Ist nur wenig Platz, so empfehle ich Micro Greens. Das sind frisch gekeimte Samen von Radieschen und vielen anderen Gemüse– und Getreidesorten.

Die Keimlinge haben eine sehr hohe Nähstoffdichte und schmecken dazu total lecker.

Keimlinge lassen sich sogar zu Brot verarbeiten.

 

Haarspülung selbstgemacht

Ich habe gerade in der Winterzeit viele Orangenschalen und mache mir damit meinen Allzweckreiniger.

Nun habe ich mich damit versucht, die Orangenschalen auch für meine Haarspülung zu nutzen und bin begeistert.

Fülle die Schalen der Orange in ein Schraubglas und gieße diese mit Apfelessig auf. Dies lasse nun eine Woche ziehen. Dann gieße die Flüssigkeit in eine Glasflasche, fertig.

Diese Spülung nach der Haarwäsche ins feuchte Haar verteilen und ohne ausspülen, wie gewohnt frisieren.

Diese Spülung hat viele Vorteile:

  • frei von synthetischen Duftstoffen
  • spart Verpackungsmüll und Bio Abfälle
  • ist Kostengünstig

Möchtest du noch mehr Verpackung

einsparen, so steige auf Haarseife um.

Manchmal braucht es etwas Durchprobieren,

um die Richtige für seine Haare zu finden.

Doch lass dich nicht entmutigen.

 

 

Orangenschalen eignen sich auch als Weichspüler beim Wäsche waschen.

Schalen klein machen und in einer verschlossenen alten Socke oder einem Wäschenetz mit in die Wachmaschine legen.

 

Viel Freude beim Ausprobieren!

 SmartSelect 20220307 215438

Adresse

HuBZ
Heil- und Bewegungszentrum Rostock
Friedhofsweg 28

18057 Rostock

Telefon:
0381 666 102 37

Öffnungszeiten Outdoor Campus

Montag und Mittwoch:
08:00 - 12:00 und 15:00 - 19:00
Dienstag und Donnerstag:
09:00 - 18:00
Freitag:
09:00 - 16:00

Outdoor Campus:
Montag - Samstag: 07:30 - 21:00