MENÜ

Die Brennnessel – Das Super-Heilkraut

Die Brennnessel stärkt nicht nur Pflanzen und Böden, sondern auch Menschen!

Nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Heilwirkungen der Brennnessel:

 

Darm: Die Brennnessel kann aufgrund ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften gemeinsam mit anderen ganzheitlichen Massnahmen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn eingesetzt werden.

Rheuma: Die anti-entzündlichen Brennnesselblätter wirken auch bei Arthritis sehr gut – und zwar nicht nur entzündungshemmend, sondern auch schmerzlindernd und kann in der Rheuma-Therapie nachweislich dazu führen, dass weniger Schmerzmittel benötigt werden.  

Harnwege: Haupteinsatzgebiet der Brennnesselblätter (insbesondere als Tee) sind Probleme mit den Harnwegen, der Blase und der Nieren. Die Brennnessel sorgt hier dafür, dass die Harnwege durchspült werden. Auf diese Weise können sich weder Krankheitserreger festsetzen noch Blasen-/Nierensteine bilden.  

Prostata: Die Brennnessel bessert – in Form von Brennnesselwurzelextrakt – Prostatabeschwerden, die sich infolge einer gutartigen Prostatavergrösserung entwickelt haben.

Blut und Blutdruck: Brennnesselblätter senken – als Tee genossen – den Blutdruck, da sie die übermässige Blutgerinnung verzögern, also auch Thrombosen verhindern helfen und somit quasi das Blut „verdünnen“.  

Immunsystem: Die Brennnessel stärkt die körpereigene Abwehrkraft! Sie ist also auch in Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr ein sinnvolles Getränk, Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel.  

Energiemangel und Müdigkeit: Die Brennnesselsamen sind ein Stärkungsmittel und eignen sich daher für alle, die sich müde und ausgelaugt fühlen.

Haarausfall: Brennnesselsamen fördern erfahrungsgemäss und traditionellen Quellen zufolge den Haarwuchs und sorgen für dichtes und glänzendes Haar.

Brennesselblätter zur Entschlackung

 

Brennnessel-Gemüse – Das Grundrezept

 

Gebe die grob zerkleinerten Brennnesselblätter mit einer zerdrückten Knoblauchzehe in einen Topf mit sehr wenig Wasser, dämpfe die Blätter wenige Minuten lang, würze sie mit einer Brennnesselsamen-Gewürzmischung und serviere sie mit Butter.

Denke daran, dass die Brennnesselblätter – genau wie Spinat – sehr in sich zusammenfallen. Du benötigst also pro Person zwischen 300 und 500 Gramm Brennnesselblätter. Am besten pflückt man frische junge Blätter – natürlich mit Handschuhen. Die Haupterntezeit liegt zwischen Mai und September.

Lass es dir schmecken!

Adresse

HuBZ
Heil- und Bewegungszentrum Rostock
Friedhofsweg 28

18057 Rostock

Telefon:
0381 666 102 37

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 08:00 - 21:00
Freitag: 08:00 - 18:00

Gerade Woche
Samstag: 10:00 - 14:00

Ungerade Woche
Sonntag: 10:00 - 14:00